Nasenausfluss

Eventuelle Anzeichen

  1. Sekrete treten aus den Nasenlöchern hervor,
  2. Gefieder ist im Nasenbereich verklebt
  3. Niesen
  4. Kratzen an den Nasenlöchern
  5. nasale Atemgeräusche „Schniefen“
  6. eventl. unterhalb der Augen angeschwollene Nasennebenhöhlen

Mögliche Ursachen

  1. Infektionen durch Viren, Bakterien, besonders Chlamydien (Erreger der Psittakose) und Pilze
  2. Reizungen der Nasenschleimhäute durch Rauch
  3. Fremdkörper
  4. Staub oder reizende Dämpfe

Behandlung

Um eine Ausbreitung zu anderen Tieren zu verhindern, isolieren Sie den kranken Vogel. Denken Sie daran, dass Sie sich möglicherweise selber mit der Papageienkrankheit anstecken können. Hygiene versteht sich da von selber. Die Nasenlöcher mit Wattestäbchen und verdünntem Kamillentee reinigen. Danach mit einer Pinzette Tee in die Nasenlöcher träufeln. Dies löst meist ein heftiges Niesen aus. Drei bis fünfmal täglich die Nase mit einem Wärmestrahler behandeln. Die Entfernung zum Vogel ca, 50 cm.

Sollte die Behandlung nach einem Tag nicht anschlagen, so ist es sinnvoll, einen Tierarzt aufzusuchen, welcher anhand vom Nasenabstrich die Ursache herausfinden kann.