Vergiftungen

Eventuelle Anzeichen

  1. Siehe Tabelle
  2. meist nur durch Beobachtung feststellbar, zum Zeitpunkt der Aufnahme giftiger Substanzen

Mögliche Ursachen

  1. Aufnahme von Giftstoffen über Magen-Darm-Trakt
  2. Atemwege
  3. Haut
  4. Injektion von Medikamenten

Wichtige Faktoren sind u.a. Dosis, aufgenommene Menge, Häufigkeit, individuelle Konstitution und Kondition (Alter, Art, Gesundheitszustand).

Behandlung

Mit einer konzentrierten Kochsalzlösung (10 TL Kochsalz auf einem Liter Wasser) wird ein Erbrechen herbeigeführt. Dies eignet sich um Giftstoffe aus den Körper zu bekommen. Sind die Stoffe im Magen-Darm-Trakt, so ist die Einnahme von absorbierenden Stoffen erforderlich. Dazu eignen sich Tierkohle, Bariumsulfat, Heil- oder Kieselerde. Milch ist nicht geeignet, da ansonsten die Giftstoffe beschleunigt werden kann.

Vogel gründlich abspülen. Setzen Sie ihn an die frische Luft. Achten Sie jedoch darauf, dass dieser nicht feucht ist, wenn er der Luft ausgesetzt wird. Standartmaßnahmen wie Wärme, Ruhe, Eingabe von Vitaminpräparaten und ähnliches sind anzuraten. Beachten Sie auch die Behandlung von anderen Notfällen, wie z.B. Schock, Stress, Krämpfe usw. Gezielte Bekämpfung der Giftstoffe sollten nur vom Arzt durchgeführt werden. Deswegen sollten Sie auch immer die Adresse und Rufnummer einer Giftzentrale zur Hand haben. Diese haben sich meist zwar nur auf Humanmedizin gerichtet, beschäftigen sich aber auch teilweise mit Tieren. Auskünfte werden erteilt.

Hinweis

Selbst Gardinenbänder können Vergiftungen herbeiführen.